Protein Guide Part 3

PROTEIN GUIDE Part 3 – Protein Messverfahren

Im dritten Teil unserer Serie Protein Guide konzentrieren wir uns auf die Messverfahren um die Protein Qualität zu beurteilen.

Die Biochemiker betreiben einige Aufwand, um molekulare Verbindungen klassifizieren und zu messen gerade Protein als Nährstoff viel Beachtung gefunden. Die folgenden Begriffe finden Sie besonders häufig in Fachzeitschriften zur Biochemie und zur Ernährung. Oft werden sie auch, besonders als Abkürzungen, von den Supplemente-Herstellern benutzt, um ihre Proteinprodukte besonders inter­essant erscheinen zu lassen.

Zu bekannten Messverfahren für Proteine gehören

  • PEV (Protein Effizienz Verhältnis)
  • NPU (Netto Protein Utilisation)
  • BW (Biologische Wertigkeit)
  • PDCAAS (Protein Digestibility Corrected Amino Acid Score)

PEV (Protein-Effizienz-Verhältnis)

Überholtes Verfahren zur Messung der Qualität eines Proteins, basierend auf dem Wachstum junger Ratten, die ver­schiedene Protein Kombinationen erhiel­ten. Das Ei-Protein mit einem PEV von 2,5 galt anfangs als ausgezeichneter Standard zum Vergleich anderer Pro­teine. Später löste Kasein mit einem PEV von 3,0 das Ei-Protein als Vergleichs Basis ab. Allerdings legt die PEV-Methode zu viel Wert auf die Bedeutung von Methionin, einer essenziellen Aminosäure. Methionin fördert das Haarwachstum bei Ratten – was für die meisten Menschen nicht allzu viel Bedeutung hat.

NPU (Netto-Protein-Utilisation)

Ein weiteres überholtes und selten angewandtes Verfahren  zur  Bestimmung des Werts von Proteinen. Im Prinzip handelt es sich um die für den Körper ver­fügbare Menge an Protein, basie­rend auf Verdau­lichkeit und Amino­säure-Konstellation. Ein Wert von 100 be­deutet, dass jedes Gramm Protein in mageres Gewebe umgesetzt wird. Den höchsten NPU-Wert hat Ei-Protein mit 94.

BW (Biologische Wertigkeit)

Dieser ebenfalls leicht überholte Begriff wird immer noch benutzt. Hier wird das Protein nach der Menge Stickstoff bewertet, die nach der Aufnahme im Körper verbleibt. Der höchste Wert ist 100, auch wenn einige Supplemente Hersteller mit Werten von 102 oder 104 werben. Auch hier werden Eier als Basis für den Vergleich herangezogen.

PDCAAS (Protein Digestibility Corrected Amino Acid Score)

Hinter dieser langen Bezeichnung ver­birgt sich das zuverlässigste Bewertungssystem. Der höchste Wert ist 1,0. Das bedeutet, dass das Protein nach der Verdauung 100 Prozent der erforder­lichen Aminosäuren bietet. In diesem System erreichen Soja-Protein-Isolate, Eiklar, Whey Protein Isolate und Kasein-Supplemente alle einen Wert von 1,0. Dagegen hat Rindfleisch 0,92 und Bohnen haben 0,68.


schon gelesen..?


Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.