Pudzianowski mariusz

Pudzianowski Mariusz

Pudzianowski Mariusz – Profil

von K.Romanow Bodybuilding-XXL

Mariusz hat erst vor ein paar Jahren mit Kraftsport begonnen.
Seinen ersten Wettkampf hat er mit 16 Jahren bestritten, es waren die polnischen Meisterschaften im Bankdrücken. Dort hat er schon 160 kg auf der Bank gedrückt. Zwei Jahre später ist die 200 kg Grenze überschritten. Mariusz ist nicht nur Kraftsportler, er betreibt seit dem 11ten Lebensjahren Karate – Kyokushin und besitzt 4 KYU.

Auch beim Boxen hat er seine Kräfte getestet und 7 Jahre seinen Gegnern im Ring das Leben schwer gemacht.
1999 wurde in Polen eine neue Sportdisziplin bekannt, dort musste man nicht nur stark sein sondern auch geschickt mit der Kraft umgehen können.
Das Mariusz sich für diese Disziplin entscheidet, war nur eine Frage der Zeit.
Sogar der Name war für Ihn wie geschaffen „Strong Man“.

In den letzten Jahren hat Mariusz in diesem Sport alles erreicht, was man erreichen kann, aber er ist nicht auf seinem Thron sitzen geblieben, sondern hat seine Ziele von Jahr zu Jahr höher gesteckt.
Jetzt möchte er als einziger Sportler in der Geschichte von „Strong Man“ eingehen.
Er möchte den Titel „Der stärkster Mann der Welt “ zum 6ten mal gewinnen.

Pudzianowski mariusz 1Größe: 186 cm
Gewicht: 135 kg
Bizeps: 56 cm
Nacken: 54 cm
Bauchumfang: 92 cm
Beinumfang: 80 cm
Brustumfang: 148 cm
Persönliche Rekorde
Bankdrücken 275 kg
Kniebeugen 360 kg
Kreuzheben 395 kg


Conan Nutrition BARBAR AMINOS Banner

 

Pudzianowski Mariusz – Training

Montag
9.00 – Training im Studio
1.Kniebeugen – 8 Sätzeals Vorbereitung 60-160 Kg.Arbeitssätze zwischen 6 und 2 Wh. Mit 160-280Mariusz macht tiefe Kniebeugen mit vollen Bewegungsradius.
Er benutzt Bandagen für Knie und Gürtel für den Rücken.
2. Beinbeugen liegend 6 * 20 Wh.
3. Beinstrecken 6 * 20 Wh.
4. Klimmzüge Untergriff 6*15 Wh.
5. Klimmzüge Obergriff 6*15 Wh.
6. Lattziehen zum Nacken 4* 15 Wh.
7. Rudern vorgebeugt 4* 15 Wh.
8. Bauchmuskulatur 6* 30 Wh. Für Bauch variiert Mariusz sein Programm.
19.00 Uhr Strongman Training
Lauf mit 130 Kg schwerem sack am Rücken 3* 170 Meter„Conan Circle“ 290 Kg 3* 2,5 RundenLKW Reifen Umwerfen 3* 10

Pudzianowski mariusz 2Dienstag
9.00 Training im Studio
Frontkniebeugen 8 * bis 250 kg.Wadenheben &* 15 Wh.Schultern Drücken stehend 12* 20-5 Wh. Gewicht bis 140 Kg.Kreuzheben 8* bis 300 KgRumpfbeugen mit Langhantel am Rücken 8* 20 mit 100 Kg.
19.00 Uhr Strongman Training
„Farmers Walk“ mit 300 Kg. 3* 15 MeterSchulterdrücken an der Maschine 3*10 Wh. Mit ca. 120 Kg„Crucifix Hold“ mit 20 Kg pro Seite auf der Schulternhöhe 30 Sek. halten.

Mittwoch
9.00 Uhr Training im Studio
Bankdrücken 10* 20-2 Wh. mit bis zu 220 Kg.Bicepscurl bis 80 KgTricepsdrücken mit Langhantel stehend
19.00 Strongman Training
1. Lauf mit 130 Kg schwerem sack am Rücken 3* 170 Meter
2. „Conan Circle“ 290 Kg 3* 2,5 Runden
3. LKW Reifen Umwerfen 3* 10

Nach seinem 3. Tag folgt ein Tag Pause .Dann beginnt Mariusz mit dem ersten Tag weiter. Das ist noch nicht alles. Als Cardio-training macht Mariusz vor dem Training Seilspringen ca. 20 Min.und geht 2 mal in der Woche in die Schwimmhalle Bauchmuskulatur trainiert er immer nach dem Training.


Werbung
Bodybuilding Hose Conan

Pudzianowski Mariusz – Wettkämpfe

Jahr 1999
1. Platz – Polnischer Pokal Warka Strongman
3. Platz – Mannschaftsweltmeisterschaft in China

Jahr 2000
1. Platz – Polnischer Strongman
2. Platz – Mannschaftsweltmeisterschaft Strongman in Ungarn
4. Platz – Weltmeisterschaft Strongman in Südafrika

Jahr 2002
1. Platz – Weltmeisterschaft Strongman in Malaysia
1. Platz – World’s Giants
1. Platz – Europameisterschaft Strongman in Gdynia
2. Platz – Polnischer Strongman

Jahr 2003
1. Platz – Polnischer Pokal Strongman
1. Platz – Weltpokal Super Series
1. Platz – Mannschaftsweltmeisterschaft Strongman in Ungarn
1. Platz – Weltmeisterschaft Strongman in Sambia
1. Platz – Europameisterschaft Strongman in Lyck
1. Platz – World Record Breakers

Jahr 2004
1. Platz – Polnischer Pokal Strongman
1. Platz – Mannschaftsweltmeisterschaft Strongman in Plock
1. Platz – Europameisterschaft Strongman in Jelena Gora
3. Platz – Weltmeisterschaft Strongman auf den Bahamas
5. Platz – Arnold’s Classic Strongman in den USA

Jahr 2005
1. Platz – Weltmeisterschaft Strongman in China
1. Platz – Polnischer Pokal Strongman
1. Platz – Mannschaftsweltmeisterschaft Strongman in Posen
1. Platz – Weltpokal Super Series

Jahr 2006
1. Platz – Polnischer Strongman
1. Platz – Weltpokal Super Series
2. Platz – Weltmeisterschaft Strongman in China
6. Platz – Arnold’s Classic Strongman in den USA

Jahr 2007
1.Platz – Weltmeisterschaften USA
1.Platz – Polnischer Meister
1.Platz – Europameisterschaften
1.Platz – Polen Cup STRONG MAN
1.Platz – StrongmanCup Riga
1.Platz – StrongmanCup Londyn
1.Platz – Viking Power (WSM Super Series)
2.Platz – Venice Beach (WSM Super Series) in USA
1.Platz – Mohegan Sun (WSM Super Series) in USA

Jahr 2008
2. Platz – Super Seria 2008: Mohegan Sun
1. Platz – 4. Kampf der Giganten, Łódź
1. Platz – Polen Cup Strongman 2008, Kołobrzeg
1. Platz – Europa Meisterschaften Strongman 2008, Szczecinek
1. Platz – Polnische Meisterschaften Strongman 2008, Częstochowa
1. Platz – Weltmeisterschaften Strongman 2008, Charleston , USA

Jahr 2009
8. Platz – 4. Kampf der Giganten, Łódź ( Verletzt)
1.Platz – Europameisterschaften Strongman 2009, Bartoszyce
1.Platz – Polnische Meisterschaften Strongman 2009, Trzebiatów


 

Pudzianowski Mariusz – Interview“„Jeder kann…

Interview mit dem stärksten Mann der Welt „Jeder kann so werden wie ich.“

F.Hallo Mariusz im Fernseh sieht man immer öfters Strongman Wettkämpfe. Die Wettbewerbe haben immer größeres Publikum.
Mariusz Pudzianowski . Ja in diesem Jahr hat DSF sich entschieden unsere Wettkämpfe zu übertragen .Strongman das ist doch Sport wo man zeigen kann ob man wirklich stark ist. Das wollen die Zuschauer sehen.

F. Wie hat dein Abenteuer mit Strongman begonnen?
Mariusz Pudzianowski: Im Jahr 1999 hat man mich auf ein Strongman Wettbewerb eingeladen. Dort habe ich angefangen, es hat gut geklappt und es hat mir sehr viel Spaß gemacht.

F. Weist du noch wann du das erster mal ein Gewicht in die Hand genommen hast?
Mariusz Pudzianowski . Am 7 Dezember 1990 habe ich angefangen. Dieses Datum vergesse ich nicht.

F. Was hat dich dazu bewegt so ein Körper aufzubauen. Hat man dich in der Schule verprügelt und du wolltest dich revangieren?
Mariusz Pudzianowski: Nein damit hatte ich keine Probleme. Ich wollte ein Ziel im Leben haben und nicht nur Arbeit, nach Hause, Arbeit, nach Hause. Wenn man ohne Ziel lebt dann ist es als wäre man nicht existieren.

F. Wie lange trainierst du? Wie viel KG bewegst du am Tag?
Mariusz Pudzianowski . Ich zähle keine KG mit Sicherheit paar Tonnen.
Für Training brauche ich 3-4 Stunden in der Vorbereitung noch mehr. Dazu Jogging, Schwimmen und Stretching.

F. Aber um so ein Körper aufzubauen braucht man spezielle Ernährung?
Mariusz Pudzianowski: Nein , ich befolge keine Diät ich esse wie die anderen nur etwas mehr…….

F. Und Doping mit Speisequark kann man mit Sicherheit keine LKW ziehen?
Mariusz Pudzianowski . Die Frage höre ich sehr oft .Nur Doping und Doping. Willst du wirklich wissen wie Profisport aussieht …….dann muss du Profisportler werden.

F. Kannst du das etwas näher erklären?
Mariusz Pudzianowski . So antworte ich immer auf Fragen über Doping.

F. Spürst du immer noch die Adrenalin beim heben von 400 KG ?
Mariusz Pudzianowski . Ja ich liebe diesen Zustand.

F. Hast du bestimmt gehört „ je größer die Arme desto leerer ist der Kopf“. Nerven Dich die Vorurteile?
Mariusz Pudzianowski . Ich lache über die Typen. Das sagen Leute die selbst Komplexe haben und in ihren Leben nichts erreichen werden.

F. Wer war dein Idol in der Jugend?
Mariusz Pudzianowski : Mein Vorbild war immer mein Vater , er hat auch Gewichte gehoben und war gar nicht so schlecht.

F. Arnold Schwarzenegger? Er macht jetzt eine politische Kariere hast du auch dort Ambitionen?
Mariusz Pudzianowski . Darüber habe ich mir noch keine Gedanken gemacht. Vielleicht…..

F. Verrate uns und unseren Lesern etwas aus deinem Privatleben.
Mariusz Pudzianowski . Mein Privatleben möchte ich für mich bewahren. Ich habe eine Freundin in der Freizeit fahre ich oft zur See, ich trinke und rauche nicht , das ist alles was ich dazu sagen möchte.

F. Was wünscht man einen Strongman?
Mariusz Pudzianowski . Wenig Verletzungen und leichte Gewichte.

F. Danke für das Interview.


 

Pudzianowski Mariusz Interview April 2010

F.Hallo Mariusz. Wie geht es Dir? Am 7. Mai ist dein zweiter MMA-Kampf . Wie bereitest du dich auf das Ereignis vor?
Pudzianowski Mariusz: Danke es geht mir sehr gut. Ich werde immer besser.
3 bis 4 mal wöchentlich boxe ich, an den übrigen Tagen trainiere ich andere Kampftechniken.
Damit ist meine Woche schon um.

F. Wo und mit wem trainierst du?
Pudzianowski Mariusz : Ich bin in Warschau und trainiere mit der polnischen Ring-Nationalmannschaft .
Wenn ich Kraft und Motivation habe, kann ich dort jederzeit trainieren.

F.Im Mai sind 2 MMA-Kämpfe geplant. Zwischen den zwei Kämpfen liegen nur 14 Tage. Ist die Zeit nicht zu kurz um sich vollständig zu regenerieren ?
Pudzianowski Mariusz: Ich weiß was es heißt 3 Runden a 5 Minuten zu kämpfen. Beim Training habe ich jede Minute einen anderen Gegner
und da habe ich keine Probleme.
Ich denke,14 Tage reichen aus sich zu erholen. So lange ich mich nicht verletze und gesund bleibe,
mache ich mir darüber keine Gedanken.

F. Die Skeptiker behaupten wenn du jetzt bei MMA kämpfst, muss du Gewichte und Krafttraining an den Nagel hängen. Wie sieht es bei Dir aus?
Pudzianowski Mariusz: Mein Kraftsport-Abenteuer werde ich definitiv nicht beenden. Das ist meine erste Liebe und diese rostest bekanntlich nie.
Ich werde meine Strongman -Wettkämpfe reduzieren müssen, statt 20 vielleicht nur 2-3 im Jahr.
Das Krafttraining brauche ich auch bei MMA. Im Schwergewicht ist Kraft genauso wichtig
wie Kondition und Technik. Die animalische Kraft ist mein Vorteil.

F. Noch ein Schlusswort.
Pudzianowski Mariusz: Ich freue mich das ich mir jetzt meine Kindheitsträume erfüllen kann. Als Kind wollte ich schon immer kämpfen und jetzt habe ich die Möglichkeit.
Das werde ich mir von niemandem nehmen lassen.


 

Pudzianowski Mariusz – Interview “ MMA und ich…>

K. Hallo Mariusz, du bist gerade in der Vorbereitung auf die Strongman Weltmeisterschaften 2009.
Möchtest du wieder gewinnen?
Mariusz Pudzianowski: Ja natürlich. Ich denke wenn ich mich nicht verletze, dann ist Platzierung
unter den ersten 3 möglich. Aber die Wahrheit zu sagen: Platz 3 und 2 ist für mich wie Niederlage.
Ich bin gut vorbereitet und es musste für ein WM Titel reichen.

K. Ich habe gehört, du möchtest dann zur MMA wechseln. Gibt es dort schon feste Pläne?
Mariusz Pudzianowski: Ja ich habe ein Vertrag für ein Kampf am 12 Dezember gegen Marcin Najman
unterschrieben.Ich freue mich auf den Fight.

K. Es ist eine neue Herausforderung. Trainierst du schon in dieser Richtung.
Mariusz Pudzianowski: Nachdem ich alles erreicht habe was ich wollte, habe ich beschlossen,
was Neues auszuprobieren.Seit 3 Monaten, 3-mal pro Woche sitze ich auf der Matte. Ich merke schon die ersten Erfolge,
man bekommt sehr viel Selbstvertrauen. Nach den Weltmeisterschaften werde ich mich noch intensiver vorbereiten.
Weniger Eisen mehr kämpfen.

K. Wie trainierst du für MMA?
Mariusz Pudzianowski: Ich arbeite viel mit Stretching und Bodentechniken. Bei meinem Körpergewicht von 140 Kg,
werde ich nicht die Schnelligkeit eines 90 Kg schweren Kämpfers haben. Mein Vorteil ist, meine Kraft, wenn ich ihm einmal greife dann werde ich ihm nicht wieder loslassen.

K. Body-Fitness-XXL wünscht dir viel Erfolg bei der Strongman WM 2009. Wir werden natürlich berichten ob Mariusz Pudzianowski sein 6 WM Titel geholt hat.
Mariusz Pudzianowski: Danke für das Interview.


 

Pudzianowski- Interview nach dem 2. MMA Kampf

F.Hallo Mariusz was sagst du zu dem Kampf?
Mariusz Pudzianowski:
Ich dachte der Kampf wird nicht länger als 2-3 Minuten. Die Konditionsprobleme hat man in der 2. Runde gesehen.

F. Ja, die 2. Runde war sehr schwer, was hat dich da motiviert nicht aufzugeben?
Mariusz Pudzianowski:
Im Hintergrund habe ich die Fans gehört. Die haben „ Pudzian go“ gerufen, das ist die beste Motivation.

F. In 2 Wochen kämpfst du in den USA gegen Tim Silva, wie ist deine Prognose?
Mariusz Pudzianowski:
Silva ist zweifacher Weltmeister der UFC, es wird schwer aber ich werde bis zum Ende kämpfen.
Ich habe meinen Fans ein Weltmeister Titel versprochen, dafür werde ich alles tun.

In unseren Portal www.Bodybuilding-XXL.de werden wir natürlich live über den nächsten Kampf berichten.


Mariusz Pudzianowski vs Kawaguch Yusuke – Video



Pudzianowski vs Sylvia MMA Kampf

Mariusz Pudzianowski bereitet sich auf den Kampf gegen Tim Sylvia, der am 21.Mai in Worcester (USA) stattfindet, vor.

Pudzianowski sagte „wenn Sylvia gewinnen möchte muss er mich KO schlagen, solang ich stehen kann werde ich kämpfen“.
Tim Sylvia hat es mit einem kurzen „ OK mache ich“ geantwortet.
Zu der Taktik antwortete Pudzianowski : „Ich werde seine Schwachstellen ausnutzen. Ich habe nicht so viel Erfahrung in MMA, aber ich habe noch nie aufgegeben. Alles was ich mir vornehme schaffe ich, egal wie schwer es ist. Vor dem Kampf denke ich nie, dass ich schon gewonnen habe. Der Kampf mit Sylvia wird keine Ausnahme sein. Diesmal werden wir aber keinen Ringrichter brauchen.
Pudzianowski´s Drohungen haben auf Tim Sylvia keinen Eindruck hinterlassen. „ Ich habe seinen letzten Kampf gesehen. Er muss noch sehr viel arbeiten. Wenn Pudzianowski genauso kämpft wie gegen Kawaguschi, wird der Kampf nicht lange dauern. Und es wird durch KO zu Ende gehen.“
Tim Sylvia, der zweifache UFC Weltmeister der 130 kg auf die Waage bringt, sagt : Ich bin bereit für diesen Kampf !


 

Pudzianowski vs Butterbean – Interview mit Pudzian

F: Hallo Mariusz, nach dem letzten Kampf in der USA hast du den Fans versprochen, du wirst wieder kommen. Neu und besser vorbereitet. Was hat sich geändert?


Mariusz Pudzianowski: Es hat sich viel geändert. Bei meinem letzten Kampf habe ich 138 kg gewogen, jetzt wiege ich ca. 118 kg. Ich bin kleiner dafür aber schneller und meine Kondition ist wesentlich besser.

F: Kondition war deine Schwäche gewesen. Wie hast du dich jetzt vorbereitet?
Mariusz Pudzianowski: Über 20 Jahre habe ich mit schwerem Gewichten trainiert und habe nicht sehr auf die Ausdauer geachtet. Jetzt seit 1 Jahr habe ich mein Training vollständig geändert. Seit 3 Monaten trainiere ich nur Ausdauer. Nach meinem letzten Kampf mit de Silvia habe ich erkannt woran ich arbeiten muss, und habe sofort damit angefangen.

F. Das bedeutet jetzt bist du gut vorbereitet?
Mariusz Pudzianowski: Ich bin für einen Kampf über 3 Runden vorbereitet. Ich brauche nicht darüber nachdenken ob meine Kondition für 6 Minuten reicht.

F: Womit kann man jetzt Mariusz Pudzianowski überraschen?
Mariusz Pudzianowski: Ich denke meine Trainer und ich haben gute Arbeit geleistet.
Ich bin auf alles vorbereitet. Ich arbeite mit sehr erfahrenem Trainer-Team.
Die arbeiten schon seit Jahren mit MMA und K-1 Kämpfern.

F: Dein nächster Gegner KSW 14 ist ehemaliger Schwergewichts-Boxer Eric „Butterbeana“ Esch. Er hat seine meisten Kämpfe per KO gewonnen. Wie sieht deine Taktik für den Kampf?
Mariusz Pudzianowski: Ich werde sehr in Kurzdistans aufpassen müssen. Ich bin auch in der Lage die 180 Kg die der Butterbean auf die Wage bringt, umzuwerfen und zu halten. Ich werde euch alle sehr überraschen, dafür habe ich lande gearbeitet.
F: Mariusz du sagst du hast dein Gewicht Training durch Konditions-Training ersetzt.
Ich sehe aber einen durchtrainierten Muskelberg. Wie machst du das?
Mariusz Pudzianowski: Ich trainiere immer noch mit Gewichten, nur viel leichter und mit 20-30 Widerholungen. Ich stelle mir 10 Übungen und mache 3 bis 4 Runden.
Die Gewichte sind leichter geworden. Früher habe ich 400 kg in Kreuzheben gezogen jetzt sind es nur noch 300 kg. Ich denke es ist aber auch nicht schlecht.

F: Jetzt noch ein Paar Worte für dein Gegner „Butterbeana“.
Mariusz Pudzianowski: „Butterbean“ du sagtest Pudzianowski schlägt wie eine Frau.
Komm nach Polen dann zeige ich dir wie bei uns die Frauen schlagen.


 

Pudzianowski vs Butterbean – Butterbean .

F: Hallo Eric am 18 September kämpfst du gegen Mariusz Pudzianowski. Was sagst du über deinen Gegner?

Eric „Butterbean“ Esch: Ich habe seine 3 MMA Kämpfe gesehen. Ich muss sagen es wartet noch sehr viel Arbeit auf ihm.

F: Wie möchtest du gegen Mariusz gewinnen? Was sind deine Stärken?
Eric „Butterbean“ Esch: ich bin im Stand sehr gut. Ich werde versuchen den Kampf im Stehen zu gewinnen. Natürlich durch KO.

F: Also, so wie sich für einen Boxer gehört?
Eric „Butterbean“ Esch: genauso werde ich es machen.

F: Du bereitest dich für den Kamp im American Top Team. Wer sind deine Trainer?
Eric „Butterbean“ Esch: ich arbeite mit 2 meinen Sönnen, die sind sehr stark und richtige Kämpfer.

F: Die KSW Gala am 19.09 wird im Polen ausgetragen. Die Zuschauer werden Mariusz Pudzianowski sehr unterstützen, wird das für dich nicht deprimierend?
Eric „Butterbean“ Esch: Glaube ich habe viele Fans und Freunde auf dem ganzen Welt.
Wundere dich nicht wenn sie alle mich unterstützen. Ich werde den Zuschauern zeigen das Pudzianowski wie eine Frau kämpft.

F: Danke, wir wünschen alles Gute für den Kampf.
Eric „Butterbean“ Esch: Danke und wir sehen uns in Polen.


Pudzianowski & Butterbean – Interview

Mariusz Pudzianowski kämpft am 18 September gegen den Erich „Butterbean“ Esch.

Pudzianowski hat 20 Kg abgenommen und seine Form ist besser, als bei dem Kampf mit de Sylvia.

F. Wie bereitest du dich für den Kampf gegen Butterbean ?
Mariusz Pudzianowski: meine Vorbereitung habe ich schon am 3 Juni angefangen.
Ich arbeite mit den besten für Kondition, Ausdauer und Schnellkraft.
Das sind Profis die wissen was sie tun, und vor allem wissen was mir fehlt.

F. Bei dem Kampf mit de Silvia, war Kondition ein Schwachpunkt, was hat sich geändert?
Mariusz Pudzianowski: Ich bin sehr gut vorbereitet. Die ersten 3 Wochen habe ich auf dem Ergometer verbracht. Dann kam noch laufen dazu.
Und das ganze hat ca. 10 Wochen gedauert. Vor einem Jahr, wollte ich eine Runde laufen, und nach etwa einem Kilometer, habe ich schon ein Sauerstoffzelt gebraucht.
Jetzt laufe ich ohne Probleme 10 Kilometer und mehr.

F. Welsche Taktik hast du für den Kampf gegen „Butterbean“?
Mariusz Pudzianowski: Ich kämpfe gegen einen Boxer, ich werde sehr auf seine Hände aufpassen. Ich werde versuchen ihm schnell auf den Boden zu bringen, dort werde ich Ihm weiter bearbeiten. „Butterbean“ wiegt 180 Kg, es wird schwer, aber ich mag die Herausforderung.

F. „Butterbean „ sagte „ …Pudzianowski schlägt wie ein kleines Mädchen…“ hat dich das für den Kampf motivieret?
Mariusz Pudzianowski: Ich habe ihm vorgeschlagen, es wie zwei Männer zu besprechen.
Jetzt treffen wir uns im Ring, und ich werde ihm zeigen wie Pudzianowski schlägt.

F. Der Kampf am 18 September, wird auch „ Tag der Entscheidung“ genannt.
Hast du darüber nachgedacht was passiert wenn du es verlieren solltest?
Mariusz Pudzianowski: Nein, darüber habe ich noch nicht nachgedacht. Ich habe schwer gearbeitet, da denkt man nicht über Niederlagen nach.
Ich steige in den Ring nicht um zu verlieren. Ich denke nur über den Sieg.

F. In den Medien haben wir gelesen, dein nächster Gegner soll Hong-man Choi sein.
Steht schon ein Termin fest?
Mariusz Pudzianowski: darüber möchte ich nicht sprechen, ich konzentriere mich auf den 18 September, dann können wir weiter planen.

Wir bei www.Bodybuilding-XXL.de berichten natürlich live am 18 September, über den Kampf Pudzianowski & Esch.


 

Pudzianowski – Interview“ Mit 130 bin ich besser..

Mariusz Pudzianowski 6-facher Strongman Weltmeister wird am 21 Mai in Danzig seinen nächsten Kampf in MMA bestreiten.
Sein Gegner ist englischer Koloss James Thompson.
Im Interview spricht Mariusz Pudzianowski über seine Vorbereitung, den Gegner und die Zukunftspläne.Frage: Dein Gegner James Thomson wird in England „Koloss“ genannt.
Was denkst du über ihm?

Mariusz Pudzianowski: Ich habe natürlich seine Kämpfe analysiert, er ist sehr stark und unberechenbar. Im Stand und im Partere ist er relativ sicher, aber seine letzte Kämpfe hat er verloren. Es ist schwer ihm anzuschätzen, ich bin auf alles vorbereitet.

Frage: Wie trainierst du vor den Kampf?
Mariusz Pudzianowski:
Meine Vorbereitung hat gleich nach dem Kampf mit Butterbeam begonnen. Ich bin noch weit von den Besten in MMA entfernt. Die meisten haben schon 15 Jahre Training hinter sich. Ich habe 22 Jahre Kraftsport betrieben, davon 12 Jahre als Profi.
Ich muss noch viel nachholen. Mein Training hat sich drastisch geändert, früher habe ich 300 kg und mehr gehoben, jetzt arbeite ich mehr, an der Technik und Kondition.

Frage: Bereitest du dich besonders auf deinen Gegner vor?
Mariusz Pudzianowski:
Wo ich mit Training angefangen habe, wusste ich nicht gegen wen wurde ich kämpfen. Ich trainiere immer sehr hart. Meine Trainer schicken mich immer nach Hause, damit ich nicht zu viel mache. Bis jetzt habe ich Jiu-Jitsu, Boks und Ringen trainiert.
Jetzt 6 Wochen vor dem Kampf bereite ich mich auf Thompson vor.

Frage: Bis jetzt war Ausdauer dein größtes Problem. Hat sich etwas geändert?
Mariusz Pudzianowski:
Ich bin gut im Training. Ich bin bereit 2 mal 5 Minuten und 3 Minuten Verlängerung zu kämpfen.

Frage: Gegen Butterbeam hast du 113 Kg gewogen. Wie ist dein Körpergewicht jetzt?
Mariusz Pudzianowski:
Ich wiege zurzeit 130 kg. Das ist mein normales Körpergewicht und dabei fühle ich mich besser, als mit 113 Kg. Ich denke gegen Thompson werde ich nicht viel leichter im Ring stehen. Meine 130 Kg geben mir Sicherheit, die ich im Ring brauche.

Frage: Die Fachleute sagen, dass du einen langen Weg gegangen bist.
Welscher Kämpfer ist jetzt Mariusz Pudzianowski?
Mariusz Pudzianowski:
Der Kampf gegen Thompson wird es zeigen, ob ich auf dem richtigen Weg bin. Ich möchte nur Thompson sagen; Junge arbeite hart, ich werde meine Haut nicht billig verkaufen.


Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.