Doppelsplit Training

Doppelsplit Training

Viele Leistungsbodybuilder unterteilen ihr Programm während der Wettkampfvorbereitung in zwei tägliche Trainingseinheiten, was man oft als Doppelsplitsystem bezeichnet.
Anscheinend tun sie das, um infolge strenger kalorienarmer, fettarmer Diäten begrenzte Energiereserven zu maximieren.

Doppelsplit Training – Studie

Eine Gruppe finnischer Sportphysiologen hat die Vorzüge der Einteilung hochintensiver Trainingsprogramme in entweder eine oder zwei tägliche Trainingseinheiten untersucht.
Bei der Studie befanden sich neun Kraftsportler für zwei getrennte Zeiträume von je drei Wochen in intensivem Training.
In den Zeiträumen wurde hochintensiv trainiert, aber nur in den jeweils erster beiden Wochen.
In der dritten Woche wurde das Trainingsvolumen beide Male drastisch reduziert.

Die erste Phase beinhaltete nur ein tägliches Training, während dasselbe Programm in der zweiten Phase in zwei tägliche Trainingseinheiten aufgeteilt wurde, wie bei einem Doppelsplitprogramm.

Nach zwei Wochen intensiven Trainings sank bei den Probanden, die Konzentration freien Testosterons das heißt, das zur Verwertung in den Zellen verfügbare Testosteron – signifikant, obwohl ihre Gesamttestosteronspiegel gleich blieben.

Die Wissenschaftler registrierten auch ein enormes Ansteigen von luteinisierendem Hormon (LH), eine in der Hypophyse produzierte Substanz, welche die Testosteronproduktion im Körper reguliert, und ein Ansteigen von Cortisol, ein Stresshormon, das katabole bzw. abbauende Bedingungen in den Muskeln begünstigt.

Nach zwei Tagen Ruhe normalisierten sich die Konzentrationen von sowohl freiem Testosteron als auch LH.

Bei zwei täglichen Trainingseinheiten wurde allerdings ein eindeutiger Vorteil gegenüber einem täglichen Training bezüglich Kraftsteigerung nachgewiesen.

Doppelsplit Training – Fazit

Die Abnahme des freien bzw. verfügbaren Testosterons wurde als Folge der gesteigerten Anforderungen bei täglich zwei hochintensiven Trainingseinheiten erklärt.

Die Wissenschaftler erklärten außerdem, dass die erhöhten Cortisolspiegel Zeichen einer induzierten katabolen Verfassung waren.

Den exakten Grund für die offensichtliche Überlegenheit des Programms mit zwei täglichen Trainingseinheiten konnten die Wissenschaftler zwar nicht bestimmen, aber sie vermuteten gesteigerte Aktivierung vor Muskeln durch das Nervensystem als Ursache.

Die erhöhten Cortisolspiegel könnten allerdings bei drogenfreien Bodybuildern mit der Zeit der Testosteronspiegel senken, was in reduzierten Fortschritten resultieren würde.

Wir können daher davon ausgehen dass das Doppelsplitsystem möglicherweise für kurze Zeiträume sehr effektiv ist.

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.